Biologielaborant

Lehrplan Biologielaborant (pdf)

 

Berufsbezeichnung 

Biologielaborant / Biologielaborantin anerkannt durch die Verordnung vom 25. Juni 2009 

Ausbildungsdauer 

Dreieinhalb Jahre.

Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten: Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiet 

Die Arbeit der Biologielaboranten/innen liegt schwerpunktmäßig im naturwissenschaftlichen Bereich. Sie verfügen einerseits über ein breit angelegtes naturwissenschaftliches und biologisches Grundwissen und haben im letzten Drittel ihrer Ausbildung, in Abhängigkeit von den betrieblichen Gegebenheiten Spezialkenntnisse und Spezialfertigkeiten erworben. Biologielaboranten/innen können deshalb in vielen unterschiedlichen Fachbereichen team-und projektorientiert arbeiten. Sie kooperieren eng mit Naturwissenschaftler/innen in den Forschungs-und Entwicklungslaboratorien der chemischen und pharmazeutischen Industrie, an Hochschulen, sowie in Instituten und sonstigen Forschungseinrichtungen. Sie führen insbesondere Versuche in den Bereichen der Grundlagenforschung, der Arzneimittelforschung und -entwicklung, aber auch in anderen Bereichen, wie z.B. der Diagnostik oder des Pflanzenschutzes, durch. 

Berufliche Qualifikation 

Biologielaboranten/innen 

  • planen gemeinsam mit Naturwissenschaftler/innen Versuche und führen diese unter Beachtung der Regeln zur Arbeitssicherheit sowie zum Umwelt-und Gesundheitsschutz durch; 
  • berücksichtigen mit hohem Verantwortungsbewusstsein die Bestimmungen zum Tierschutz; 
  • wenden Maßnahmen des Qualitätsmanagements bei der Arbeit an; 
  • führen Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen durch; 
  • erwerben ausgeprägte manuelle Fertigkeiten und sind in der Lage, anspruchsvolle Präparationen durchzuführen; 
  • entwickeln gemeinsam mit Naturwissenschaftler/innen Untersuchungsmodelle für Wirkstoffprüfungen; 
  • überprüfen spezifische Wirkstoffe an Organismen; 
  • führen molekularbiologische und biochemische Untersuchungen sowie gentechnische Experimente durch; 
  • wenden biotechnologische Verfahren an; 
  • beobachten und protokollieren Versuchsabläufe; 
  • setzen bei Versuchsdurchführungen komplexe elektronische Messgeräte ein; 
  • erfassen und bearbeiten Untersuchungsdaten mit Hilfe von EDV-Systemen; 
  • werten Mess-und Untersuchungsdaten insbesondere unter Einsatz elektronischer Datenver-arbeitungstechnik aus, dokumentieren und bewerten sie.

Ansprechpartnerin

Fachleiterin der Berufsschule Naturwissenschaften und Labor
Frau Dr. Wackwitz
Telefon: 0351 839771-13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Berufliches Schulzentrum Radebeul

Straße des Friedens 58
01445 Radebeul

Telefon: 0351/839771-0
Telefax: 0351/839771-66

info@bsz-radebeul.de
www.bsz-radebeul.de

Go to top