Chemikant

Lehrplan Chemikant (pdf)

 

Berufsbezeichnung 

Chemikant / Chemikantin anerkannt durch Verordnung vom 10. Juni 2009 

Ausbildungsdauer 

Dreieinhalb Jahre.

Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten: Betrieb und Berufsschule.

Arbeitsgebiet 

Chemikanten und Chemikantinnen arbeiten team-und prozessorientiert vor allem in der chemischen sowie der verwandten Industrie (z.B. Kautschuk-, Kunststoff-und Mineralverarbeitung, Entsorgungs- wirtschaft, Wirkstoffproduktion). Ihr Einsatzbereich umfasst dabei die Herstellung, Aufbereitung und Verarbeitung chemischer Stoffe und Zubereitungen. Das Aufgabenspektrum umfasst die Bedienung und Überwachung von Produktionsanlagen mit Hilfe von Anlagen der Mess-, Steuerungs-und Regelungstechnik, die Durchführung von Maßnahmen zur Wartung und vorbeugenden Instandhaltung eingesetzter Geräte und Anlagen sowie chemisch-technische Arbeiten, wie die prozessbegleitende Bestimmung von Stoffkonstanten und Stoffeigenschaften.

Berufliche Qualifikation 

Chemikanten/innen verfügen über breit angelegte Fähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Verfahrens-, Prozessleit-und Anlagentechnik, die sie entlang der Prozesskette zu einer interdisziplinären Zusammenarbeit befähigen. Im letzten Ausbildungsabschnitt haben Chemikanten/innen, abhängig von den betrieblichen Schwerpunkten des Ausbildungsbetriebes, Spezialkenntnisse und –fertigkeiten sowie internationale Kompetenz erworben. 

Chemikanten/innen 

  • planen, kontrollieren und dokumentieren die Arbeitsschritte zur Herstellung und Verarbeitung  verschiedener Produkte;
  • überwachen, steuern und dokumentieren Produktionsabläufe und Verarbeitungsprozesse;
  • gewährleisten im Team einen weitgehend störungsfreien Prozessablauf; 
  • arbeiten mit weiterem Fachpersonal bei der Wartung, Störungsbeseitigung und Instandhaltung  zusammen;
  • bestimmen prozessbegleitend Stoffkonstanten und Stoffeigenschaften; 
  • setzen Computer und Prozessleittechnik zur Geräte-und Anlagensteuerung, zur Datenerfassung und –verarbeitung sowie zur Dokumentation, Informationsbeschaffung und für logistische und organisatorische Zwecke ein; 
  • berücksichtigen bei ihren Arbeiten im Rahmen von „responsible care“ die Regelungen des Gesundheits- und Umweltschutzes, des Arbeitsschutzes, der Anlagensicherheit sowie der Qualitätssicherung; 
  • führen Abfälle einer umweltgerechten Entsorgung zu.

Ansprechpartnerin

Fachleiterin der Berufsschule Naturwissenschaften und Labor
Frau Dr. Wackwitz
Telefon: 0351 839771-13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Berufliches Schulzentrum Radebeul

Straße des Friedens 58
01445 Radebeul

Telefon: 0351/839771-0
Telefax: 0351/839771-66

info@bsz-radebeul.de
www.bsz-radebeul.de

Go to top